Startseite Kontakt Impressum

KATZEN PORTAL

Informationen rund um die Katze

Sibirische Katzen
Katzenlexikon
Katzenlexikon A
Abnabeln
Akromelanismus
Albinismus
Allergie
Ammenaufzucht
Ammenverhalten
Angriffsverhalten
Anzeichen Erkrankung
Appetitlosigkeit
Katzenlexikon B
Rassekatzen
Züchter | Zucht
Katzenkrankheiten
Katzenbilder
Kratzbäume
Katzen Gifs
Katzenfilme
Katzenwitze

Katzenlexikon A | Ammenaufzucht


Ammenaufzucht - eine Chance für verwaiste Kätzchen


Der Begriff Ammenaufzucht bezeichnet das Großziehen von Kätzchen, deren eigene Mutter dazu nicht in der Lage ist. Dies kann verschiedene Ursachen haben, vielleicht ist die Mutter verunglückt, oder sie ist sehr jung und unerfahren und lehnt ihre Kinder ab. Es ist eine harte Arbeit verwaiste Katzenkinder mit der Flasche großzuziehen. Die Kleinen benötigen nicht nur mindestens alle zwei Stunden Nahrung, ihnen muss auch nach der Nahrungsaufnahme der Bauch massiert werden, damit es mit der Verdauung "klappt".

 

 

 

Für eine solche Bauchmassage eignet sich am Besten eine raue Katzenzunge. Daher ist es am Besten, sich eine andere Kätzin als Amme zu holen. Diese sollte möglichst auch erst vor kurzem geworfen haben. Der neuen Katzenmutter dürfen jedoch zu ihren eigenen Welpen nur so viele verwaiste Jungtiere gegeben werden, wie sie Zitzen hat und dementsprechend säugen kann.

 

Es ist aber nicht anzuraten, die verwaisten Kätzchen einfach zu den leiblichen Kindern der künftigen Katzenamme zu legen. Auch wenn Katzenmütter in der Säugezeit sehr starke mütterliche Gefühle haben, kann es doch passieren, dass eine Katzenamme die verwaisten Jungtiere ablehnt, da sie nicht nach ihr riechen. Aus diesem Grund ist es günstig die neuen Kinder mit dem Urin der Katze einzureiben, damit sie deren Geruch annehmen. Dieser Vorschlag dürfte jedoch nicht immer ganz einfach zu befolgen sein. Man kann auch versuchen die Ammenkatze ausgiebig zu kraulen und zu streicheln und dann mit den nicht gereinigten Händen die unterzuschiebenden Welpen einzureiben.

 

 

 

Eine andere Möglichkeit besteht darin, die verwaisten Welpen in den Tüchern zu "rollen", mit denen das "Wochenbett" ausgelegt ist. Dies lässt sich durch einen Wechsel der Einlagen erreichen. Sobald die Amme den Geruch der fremden Katzenkinder als ihren eigenen identifiziert hat, wird sie die Kleinen problemlos annehmen und genauso wie ihre leiblichen Kinder behandeln. Natürlich ist es wichtig, dass eine Kätzin, welche gleichsam die doppelte Anzahl Kinder großzieht, besonders liebevoll versorgt und gut ernährt wird.

 

Siehe auch ähnliche Informationen unter Ammenverhalten

 

 







© Katzenportal - Alle wichtigen Informationen über Katzen | Disclaimer