Startseite Kontakt Impressum

KATZEN PORTAL

Informationen rund um die Katze

Sibirische Katzen
Katzenlexikon
Rassekatzen
Ägyptische Mau
Abessinier
American Bobtail
American Bobtail Longhair
American Curl Longhair
American Curl Shorthair
American Shorthair
American Wirehair
Balinese
Bengal
Birma | Heilige Birma
Bohemian Rex
Bombay
Britisch Kurzhaar
Burma
Burmilla
California Spangled
Chausie
Colourpoint | Himalayan
Cornish Rex
Cymric
Devon Rex
Europäisch Kurzhaar
Exotische Kurzhaarkatze
German Rex
Havana
Japanese Bobtail Longhair
Japanese Bobtail Shorthair
Javanese
Kanaani
Kartäuser | Chartreux
Korat
La Perm Longhair
La Perm Shorthair
Maine Coon
Manx
Munchkin Longhair
Munchkin Shorthair
Nebelung
Neva Masquarade
Norwegische Waldkatze
Ocicat
Ojos Azules
Oregon Rex
Orientalisch Kurzhaar
Perser
Peterbald
Pixiebob Longhair
Pixiebob Shorthair
Ragdoll
RagaMuffin
Russisch Blau
Safari
Savannah
Scottish Fold Longhair
Scottish Fold Shorthair
Selkirk Rex Longhair
Selkirk Rex Shorthair
Serengeti
Shpynx
Siam
Sibirische Katze
Singapura
Snowshoe
Sokoke
Somali
Thai
Tiffany
Tonkanese
Toyger
Türkisch Angora
Türkisch Van
Vienna Woods
York Chocolate
Züchter | Zucht
Katzenkrankheiten
Katzenbilder
Kratzbäume
Katzen Gifs
Katzenfilme
Katzenwitze

Munchkin Longhair Katzen | Halblanghaarkatzen

 

Herkunft und Geschichte der Munchkin Longhair Katzen


Bereits vor dem II. Weltkrieg sollen in Stalingrad, Deutschland und Großbritanien Katzen mit kurzen Beinen gesichtet worden sein. Sie saßen meist auf den Hinterbeinen und streckten die kurzen Beine in die Luft, ähnlich einem Gefahr witternden Kaninchen. Man gab den Tieren den Namen "Stalingrad Känguru Katze". In den Wirren des Krieges verschwanden die Tiere jedoch aus Europa. Einer erneuten Spur im Stalingrad der 1950iger Jahre wurde nicht nachgegangen.

 


1983 begab sich Sandra Hohenedel aus Rayville im US-Bundesstaat Louisiana auf die Suche nach einem Haustier für ihre drei Kinder. Dabei fiel ihr eine schwarze schwangere Katze auf, welche unter einem Lastwagen Schutz suchte. Bei näherem Hinsehen fielen ihr der frettchenartige Gang und die kurzen, dackelartigen Beine ins Auge. Die Katze wurde "Blackberry" getauft und wurde bald darauf stolze Mutter weiterer kurzbeiniger Katzenkinder. Als "Blackberry" eines Tages verschwand, glaubte man, dies würde auch das Ende der Rasse bedeuten. Ihre Jungtiere jedoch trugen das genetische Erbe weiter.
Erstmals wurde die Fachwelt 1991 auf einer Katzenaustellung im Madison Square Garden auf die neue Rasse aufmerksam. Dies blieb nicht ohne Kritik, obwohl die damalige Züchterin Penny Squires aus Virginia stets darauf verwies, dass die Munchkin trotz ihrer kurzen Beine keine weiteren körperlichen Einschränkungen oder Behinderungen besäße. Ein englischer Katzenliebhaber importierte die Munchkin nach Europa, stieß jedoch auch hier vermehrt auf Kritik. Die Rasse konnte sich in Europa bislang nicht durchsetzen.


Aussehen der Munchkin Longhair Katze


Das Aussehen einer Munchkin erinnert auf den ersten Blick an einen Dackel oder Basset. Das kennzeichnende Merkmal dieser Rasse sind die geraden und muskulösen, jedoch gerade einmal 7,5 Zentimeter langen Vorderbeine.
Die Tiere sind mittelgroß und besitzen einen leicht keilförmigen Kopf mit runden Konturen, hohen Wangenknochen und einer flachen Stirn. Die Ohren sind groß, aufrecht und leicht abgerundet. Ausdrucksvoll blicken die großen, walnussförmigen, leicht schräg stehenden Augen. Der Schwanz der Munchkin ist mittellang und leicht abgerundet. Das Fell der Katzen ist mittel- bis halblang, dicht, locker anliegend und glänzend.


Charakter der Munchkin Longhair Katzen


Munchkin sind lebhaft und verspielt, klettern aber, auf Grund ihrer kurzen Beine, nicht so hoch wie ihre Artgenossen. Auch springen sie nicht auf Tische oder ruinieren die Gardinen ihrer Besitzer, was die Munchkin zu einer beliebten Sofakatze macht. Man sagt ihr jedoch nach, sich schnell im Kreis drehen und sogar rückwärts laufen zu können. Allerdings lässt dieser Katzentyp die anmutige Eleganz anderer Rassen vermissen. Munchkin sind ausgesprochen gesellige Tiere, vertragen sich bestens mit Kindern und Hunden. Sie brauchen viel Zuwendung und wollen an allem teilhaben, was um sie herum geschieht. Neugierig beobachten sie ihre Umgebung und lassen sich mit Vorliebe herumtragen. Außerdem wird den intelligenten Tieren nachgesagt, Schmuck oder anderen kleine Gegenstände zu horten.


Rassestandard der Munchkin Longhair Katze


Trotz einiger Vorbehalte wurde die Munchkin 1995 die erste kurzbeinige Rasse, welche durch die "International Cat Association, USA" anerkannt wurde. Die Tiere dürfen in der NBC Klasse ausgestellt werden, sind jedoch ähnlich wie Nebulung, Ojos Azules, American Bobtail oder California Spangled nicht für den Champion-Titel zugelassen. Man unterteilt die Rasse in drei Größenordungen, "standard" steht für kurze Beine, "superkurz" für sehr kurze Beine und "minis" für zwergenartige Beine. Alle Farben mit kurzem oder halblangem Fell sind zugelassen. Auch die Augen können alle Farben aufweisen, es muss keine Verbindung zur Fellfarbe vorhanden sein. Generell werden tiefe und lebhafte Farben bevorzugt. Der Körper ist mittelgroß und gedrungen, wobei Katzen kleiner sein dürfen als Kater. Die Ober- und Unterbeine müssen an den Vorderbeinen gleich lang sein. Die Hinterbeine sind etwas länger als die Vorderbeine. Die Pfoten sind kompakt und rund, können beim Kater größer ausfallen als beim weiblichen Tier. Der mitteldicke Schwanz sollte in der Bewegung hoch getragen werden. Die Katze sollte, abgesehen von den kurzen Beinen, einen gut proportionierten und ausbalancierten Gesamteindruck vermitteln. Für die Ausstellung nicht zugelassen sind Katzen mit nach innen gedrehten Sprunggelenken und einem übermäßig in die Länge gezogenen oder gedrungen wirkenden Körper. Ebenfalls nicht ausgestellt werden dürfen Tiere mit nach innen oder außen gestellten Pfoten, Vertiefungen am Rücken oder gekrümmten Beinen.

 

In Deutschland könnte die Einführung der Munchkin am § 11b des Tierschutzgesetzes (Qualzucht) scheitern.

 

 


Besonderheiten der Munchkin Longhair Katzen


Die Besonderheit der Munchkin sind ihre kurzen Beine. Entstanden nicht durch menschliches Zutun, sondern auf Grund einer Mutation mehrerer Hauskatzen. Die Ursache sind verkürzte und oft leicht gebogene Beinknochen. Das übrige Skelett der Katze ist jedoch normal ausgeprägt.

 







© Katzenportal - Alle wichtigen Informationen über Katzen | Disclaimer