Startseite Kontakt Impressum

KATZEN PORTAL

Informationen rund um die Katze

Sibirische Katzen
Katzenlexikon
Rassekatzen
Ägyptische Mau
Abessinier
American Bobtail
American Bobtail Longhair
American Curl Longhair
American Curl Shorthair
American Shorthair
American Wirehair
Balinese
Bengal
Birma | Heilige Birma
Bohemian Rex
Bombay
Britisch Kurzhaar
Burma
Burmilla
California Spangled
Chausie
Colourpoint | Himalayan
Cornish Rex
Cymric
Devon Rex
Europäisch Kurzhaar
Exotische Kurzhaarkatze
German Rex
Havana
Japanese Bobtail Longhair
Japanese Bobtail Shorthair
Javanese
Kanaani
Kartäuser | Chartreux
Korat
La Perm Longhair
La Perm Shorthair
Maine Coon
Manx
Munchkin Longhair
Munchkin Shorthair
Nebelung
Neva Masquarade
Norwegische Waldkatze
Ocicat
Ojos Azules
Oregon Rex
Orientalisch Kurzhaar
Perser
Peterbald
Pixiebob Longhair
Pixiebob Shorthair
Ragdoll
RagaMuffin
Russisch Blau
Safari
Savannah
Scottish Fold Longhair
Scottish Fold Shorthair
Selkirk Rex Longhair
Selkirk Rex Shorthair
Serengeti
Shpynx
Siam
Sibirische Katze
Singapura
Snowshoe
Sokoke
Somali
Thai
Tiffany
Tonkanese
Toyger
Türkisch Angora
Türkisch Van
Vienna Woods
York Chocolate
Züchter | Zucht
Katzenkrankheiten
Katzenbilder
Kratzbäume
Katzen Gifs
Katzenfilme
Katzenwitze

Abessinier Katzen | Kurzhaar Rassekatzen


Was ist eine Abessinier Katze?


Zu den ältesten Zuchtkatzen der Welt gehört die Abessinierkatze. Sie wird sowohl in Amerika, als auch in Japan, Australien und Europa gezüchtet. Abessinierkatzen gehören zur Gattung der Kurzhaarkatzen. Die Fellfarbe ist nicht bei jeder Katze gleich, von der Fellstruktur erinnert die Abessinierkatze an einen Feldhasen.

 

Woher kommen die Abbesinier Katzen?


Die Abbesinierkatze stammt aus Südostasien. Heute hat sie keine spezifische Heimat mehr, da sie in vielen Ländern der Welt gezüchtet wird. Vielfach wurde behauptet das die Abbesinierkatze aus Ägypten stamme, was jedoch widerlegt wurde, da in Ägypten keine Spuren gefunden wurden, die auf Vorfahren hindeuten würde.

 

 

 

Wie sieht eine Abbesinierkatze aus?


Charakteristisches Merkmal dieser Rasse ist der schlanke Körper mit längeren Beinen als andere Katzen. Die Abbesinierkatze gehört zu den leichten Katzen. Ein Weibchen wiegt zwischen 2,5 und 4 Kilogramm, ein Männchen zwischen 3,5 und 5 Kilogramm. Die Abbesinierkatze hat einen längeren Schwanz als viele andere Katzen, der an der Spitze sehr schmal ist. Die Katze hat ein angenehmes Erscheinungsbild, was durch abgerundete Nase und schlanken Hals besonders betont wird. Ebenfalls charakteristisch für Abessenierkatzen sind die großen Ohren, die an den Luchs erinnern. Die Ohren sind jedoch nicht so spitz wie klassische Luchsohren, sondern harmonisch abgerundet. Das gesamte Erscheinungsbild der Abessenierkatze wird als elegant bezeichnet. Passend zur Eleganz verfügt die Katze über große Augen, die durch ihre Mandelform an japanische Menschenaugen erinnern. Das Hauptmerkmal einer Abessinierkatze ist die besondere Fellstruktur, die als "getickt" bezeichnet wird. Unter geticktem Fell wird eine Bänderung der Haare verstanden, die zweifach, dreifach oder sogar vierfach sein kann. Jedoch sind die Haare an der Unterseite des Tieres nicht getickt, sondern glatt wie bei anderen Katzen auch.

 

Welche Charaktermerkmale weist die Abessinier Katze auf?


Die Abessinierkatze gehört zu den wissbegierigen und neugierigen Katzenrassen. Sie baut eine enge Bindung zu ihrem Besitzer auf und ist gern bereit neue Dinge zu erlernen. Die Abessinierkatze ist aufgrund ihrer Lebhaftigkeit besonders für jüngere Menschen geeignet, da Senioren mit dem Temperament häufig überfordert sind. Die Katze kann sich stundenlang mit der Beobachtung ihres Besitzers beschäftigen, wenn dieser gerade etwas für die Katze interessantes tut. Häufig wird der Abessinierkatze ein kluger Blick nachgesagt. Behandelt der Menssch das Tier gut, ist die Abessinierkatze sehr anhänglich und ihrer Bezugsperson treu. Sie benötigt keine komplizierte Sonderbehandlung. Glücklich ist die Abessenierkatze wenn sie ihre Bezugsperson in der Nähe weiß, aber dennoch tun und lassen kann was sie möchte. Wenn sie sich bemerkbar macht, geschieht dies mit sehr leiser Stimme, was von vielen Katzenhaltern als angenehm empfunden wird. Die Abessinierkatze kommt in der Regel mit anderen Katzen und sogar Hunden prima zurecht.

 

Welchen Rassestandart hat die Abessinierkatze?


Die Abessinierkatze ist seit dem Jahre 1882 eine anerkannte Rassekatze. Um den Namen Abessinierkatze tragen zu dürfen, muss die Katze einige Standartmerkmale aufweisen. Die Form der Katze muss sanft und anmutig sein, mit wohlgeformten Konturen. Die Nase muss sanft abgerundet sein und darf nicht spitz hervorstechen. Gleiches gilt für die Schnauze, die ebenfalls keine zu spitze Form aufweisen darf, da es dann als Zuchtfehler gilt. Die Ohren der Abessinierkatze dürfen nicht zu klein sein. Besonders beliebt sind Abessinierkatzen mit dem Luchsähnlichen Haarbüschel an den Ohrspitzen. Das Fell der Abessinierkatze muss die typische, getickte Struktur aufweisen und hat am Rücken meist einen schwarzen Streifen, der ebenfalls als Charaktermerkmal gilt.

 

Rassentypische Krankheiten der AbessinierKatzen


Zunächst einmal kann die Abessinierkatze jede Krankheit bekommen, die als Katzenkrankheit bekannt ist. Hinzu kommen Krankheiten, die besonders oder ausschließlich bei Abessenierkatzen auftreten. Hierzu gehört die progressive Retina-Atrophie. Bei dieser Krankheit wird die Netzhaut des Auges nach und nach völlig zerstört. Die erste Folge ist, dass die Katze bei Nacht nicht mehr sehen kann. Innerhalb einiger Jahre führt die Krankheit meist zur völligen Erblindung der Katze. Eine weitere Krankheit von der nahezu ausschließlich Abessinierkatzen betroffen sind, ist der Pyruvatkinasemangel. Diese Krankheit ist eine Form von Blutarmut, die bei Chronifizierung innerhalb weniger Jahre zum Tode führt. Bei einigen Katzen tritt die Erkrankung in Schüben auf. Die renale Amyloidose ist eine Krankheit die in drei viertel aller Fälle den Abessinierkater befällt. Es ist eine Nierenerkrankung, die zur völligen Insuffiziens der Nieren führt. Da durch die Niere dann keine Schadstoffe mehr gefiltert werden, endet diese Krankheit für die Katze in der Regel tödlich. Eine vierte Abessinierkatzen spezifische Krankheit ist die Patellaluxation. Diese Krankheit ist nicht tödlich, beeinträchtigt die Lebensqualität der Katze jedoch enorm. Die Patellaluxation ist eine Deformierung des Kniegelenkes und kann dazu führen, dass die Katze mit dem betroffenen Bein nicht mehr auftreten kann.

 

Was ist eine Abessinier Katze?


Zu den ältesten Zuchtkatzen der Welt gehört die Abessinierkatze. Sie wird sowohl in Amerika, als auch in Japan, Australien und Europa gezüchtet. Abessinierkatzen gehören zur Gattung der Kurzhaarkatzen. Die Fellfarbe ist nicht bei jeder Katze gleich, von der Fellstruktur erinnert die Abessinierkatze an einen Feldhasen.

 

Woher kommt die Abbesinier Katze?


Die Abbesinierkatze stammt aus Südostasien. Heute hat sie keine spezifische Heimat mehr, da sie in vielen Ländern der Welt gezüchtet wird. Vielfach wurde behauptet das die Abbesinierkatze aus Ägypten stamme, was jedoch widerlegt wurde, da in Ägypten keine Spuren gefunden wurden, die auf Vorfahren hindeuten würde.

 

Wie sieht eine Abbesinier Katze aus?


Charakteristisches Merkmal dieser Rasse ist der schlanke Körper mit längeren Beinen als andere Katzen. Die Abbesinierkatze gehört zu den leichten Katzen. Ein Weibchen wiegt zwischen 2,5 und 4 Kilogramm, ein Männchen zwischen 3,5 und 5 Kilogramm. Die Abbesinierkatze hat einen längeren Schwanz als viele andere Katzen, der an der Spitze sehr schmal ist. Die Katze hat ein angenehmes Erscheinungsbild, was durch abgerundete Nase und schlanken Hals besonders betont wird. Ebenfalls charakteristisch für Abessenierkatzen sind die großen Ohren, die an den Luchs erinnern. Die Ohren sind jedoch nicht so spitz wie klassische Luchsohren, sondern harmonisch abgerundet. Das gesamte Erscheinungsbild der Abessenierkatze wird als elegant bezeichnet. Passend zur Eleganz verfügt die Katze über große Augen, die durch ihre Mandelform an japanische Menschenaugen erinnern. Das Hauptmerkmal einer Abessinierkatze ist die besondere Fellstruktur, die als "getickt" bezeichnet wird. Unter geticktem Fell wird eine Bänderung der Haare verstanden, die zweifach, dreifach oder sogar vierfach sein kann. Jedoch sind die Haare an der Unterseite des Tieres nicht getickt, sondern glatt wie bei anderen Katzen auch.

 

 

 

Welche Charaktermerkmale weist die Abessinier Katze auf?


Die Abessinierkatze gehört zu den wissbegierigen und neugierigen Katzenrassen. Sie baut eine enge Bindung zu ihrem Besitzer auf und ist gern bereit neue Dinge zu erlernen. Die Abessinierkatze ist aufgrund ihrer Lebhaftigkeit besonders für jüngere Menschen geeignet, da Senioren mit dem Temperament häufig überfordert sind. Die Katze kann sich stundenlang mit der Beobachtung ihres Besitzers beschäftigen, wenn dieser gerade etwas für die Katze interessantes tut. Häufig wird der Abessinierkatze ein kluger Blick nachgesagt. Behandelt der Menssch das Tier gut, ist die Abessinierkatze sehr anhänglich und ihrer Bezugsperson treu. Sie benötigt keine komplizierte Sonderbehandlung. Glücklich ist die Abessenierkatze wenn sie ihre Bezugsperson in der Nähe weiß, aber dennoch tun und lassen kann was sie möchte. Wenn sie sich bemerkbar macht, geschieht dies mit sehr leiser Stimme, was von vielen Katzenhaltern als angenehm empfunden wird. Die Abessinierkatze kommt in der Regel mit anderen Katzen und sogar Hunden prima zurecht.

 

Welchen Rassestandart hat die Abessinier Katze?


Die Abessinierkatze ist seit dem Jahre 1882 eine anerkannte Rassekatze. Um den Namen Abessinierkatze tragen zu dürfen, muss die Katze einige Standartmerkmale aufweisen. Die Form der Katze muss sanft und anmutig sein, mit wohlgeformten Konturen. Die Nase muss sanft abgerundet sein und darf nicht spitz hervorstechen. Gleiches gilt für die Schnauze, die ebenfalls keine zu spitze Form aufweisen darf, da es dann als Zuchtfehler gilt. Die Ohren der Abessinierkatze dürfen nicht zu klein sein. Besonders beliebt sind Abessinierkatzen mit dem Luchsähnlichen Haarbüschel an den Ohrspitzen. Das Fell der Abessinierkatze muss die typische, getickte Struktur aufweisen und hat am Rücken meist einen schwarzen Streifen, der ebenfalls als Charaktermerkmal gilt.

 

Rassentypische Krankheiten der Abessinier Katze:


Zunächst einmal kann die Abessinierkatze jede Krankheit bekommen, die als Katzenkrankheit bekannt ist. Hinzu kommen Krankheiten, die besonders oder ausschließlich bei Abessenierkatzen auftreten. Hierzu gehört die progressive Retina-Atrophie. Bei dieser Krankheit wird die Netzhaut des Auges nach und nach völlig zerstört. Die erste Folge ist, dass die Katze bei Nacht nicht mehr sehen kann. Innerhalb einiger Jahre führt die Krankheit meist zur völligen Erblindung der Katze. Eine weitere Krankheit von der nahezu ausschließlich Abessinierkatzen betroffen sind, ist der Pyruvatkinasemangel. Diese Krankheit ist eine Form von Blutarmut, die bei Chronifizierung innerhalb weniger Jahre zum Tode führt. Bei einigen Katzen tritt die Erkrankung in Schüben auf. Die renale Amyloidose ist eine Krankheit die in drei viertel aller Fälle den Abessinierkater befällt. Es ist eine Nierenerkrankung, die zur völligen Insuffiziens der Nieren führt. Da durch die Niere dann keine Schadstoffe mehr gefiltert werden, endet diese Krankheit für die Katze in der Regel tödlich. Eine vierte Abessinierkatzen spezifische Krankheit ist die Patellaluxation. Diese Krankheit ist nicht tödlich, beeinträchtigt die Lebensqualität der Katze jedoch enorm. Die Patellaluxation ist eine Deformierung des Kniegelenkes und kann dazu führen, dass die Katze mit dem betroffenen Bein nicht mehr auftreten kann.







© Katzenportal - Alle wichtigen Informationen über Katzen | Disclaimer