Startseite Kontakt Impressum

KATZEN PORTAL

Informationen rund um die Katze

Sibirische Katzen
Katzenlexikon
Rassekatzen
Ägyptische Mau
Abessinier
American Bobtail
American Bobtail Longhair
American Curl Longhair
American Curl Shorthair
American Shorthair
American Wirehair
Balinese
Bengal
Birma | Heilige Birma
Bohemian Rex
Bombay
Britisch Kurzhaar
Burma
Burmilla
California Spangled
Chausie
Colourpoint | Himalayan
Cornish Rex
Cymric
Devon Rex
Europäisch Kurzhaar
Exotische Kurzhaarkatze
German Rex
Havana
Japanese Bobtail Longhair
Japanese Bobtail Shorthair
Javanese
Kanaani
Kartäuser | Chartreux
Korat
La Perm Longhair
La Perm Shorthair
Maine Coon
Manx
Munchkin Longhair
Munchkin Shorthair
Nebelung
Neva Masquarade
Norwegische Waldkatze
Ocicat
Ojos Azules
Oregon Rex
Orientalisch Kurzhaar
Perser
Peterbald
Pixiebob Longhair
Pixiebob Shorthair
Ragdoll
RagaMuffin
Russisch Blau
Safari
Savannah
Scottish Fold Longhair
Scottish Fold Shorthair
Selkirk Rex Longhair
Selkirk Rex Shorthair
Serengeti
Shpynx
Siam
Sibirische Katze
Singapura
Snowshoe
Sokoke
Somali
Thai
Tiffany
Tonkanese
Toyger
Türkisch Angora
Türkisch Van
Vienna Woods
York Chocolate
Züchter | Zucht
Katzenkrankheiten
Katzenbilder
Kratzbäume
Katzen Gifs
Katzenfilme
Katzenwitze

American Wirehair | Kurzhaar Rassekatzen


Herkunft und Geschichte der American Wirehair


Die Geschichte der American Wirehair Katzen begann 1966 auf einer Farm in Verona im US-Bundesstaat New York. Dort gebar eine American Shorthair Katze ein außergewöhnliches Jungtier. Der kleine rot weiße Kater besaß ein seltsames, drahtartiges Fell. Der Farmer zog die erfahrene Katzenexpertin Joan O`Shea zu Rate, welche das Tier für 50 Dollar erwarb und ihm den bezeichnenden Namen "Adam" gab. Zusammen mit einem Geschwisterchen des selben Wurfes begann die Katzenliebhaberin an der Zucht einer neuen Katzenrasse zu arbeiten. Eine ganze Reihe Drahthaarkatzen erblickten daraufhin das Licht der Welt. 1969 hatte sich die Rasse bereits durchgesetzt. Das Einkreuzen von American Shorthair ist noch heute erlaubt, um eine zu starke Innzucht zu vermeiden. Seit 1977 sind American Wirehair als Rasse offiziell anerkannt, jedoch in ihrer Gesamtheit selten geblieben. Erfreut sich die Katze in den USA und in Kanada schon recht großer Beliebtheit, so gibt es in Deutschland und Japan nur einige wenige Züchter. In der übrigen Welt ist die Rasse gänzlich unbekannt.

 

 

 

Aussehen der American Wirehair


Auf den ersten Blick ähnelt eine American Wirehair einer Rex Katze. Sie ist mittelgroß, geschmeidig und elegant. Die Beine sind stark und muskulös, auch die Pfoten sind kräftig und von ovaler Form. Der Brustkorb ist rund und gut entwickelt. Charakteristisch sind ein runder Kopf, eine leicht nach innen gebogene Nase, eine kantige, massive Schnauze und besonders beim Kater hohe Backenknochen. Die großen, ausdrucksvollen Augen stehen weit auseinander und leicht schräg. Die Ohren sind mittelgroß und leicht gerundet, oft sind auch Haarpinsel anzutreffen. Der Schwanz ist mittellang und breit mit einer gerundeten Schwanzspitze. Das Fell der American Wirehair ist elastisch, dicht, rauh und gelockt. Es fühlt sich an wie bei einem jungen Lamm. Die Deckhaare sind zusätzlich an den Spitzen hakenartig gekrümmt.

 

Charakter der American Wirehair


American Wirehair sind intelligente, zutrauliche und gutmütige Tiere. Der Charakter ist ebenso positiv wie bei den American Shorthair. Sie sind sehr gesellig, freundlich und liebevoll, kommen problemlos mit Kindern und anderen Tieren zurecht. Sie sind recht robust und werden auch "Punk unter Katzen" genannt. Was die aktiven, spielfreudigen Tiere für sich beanspruchen ist die Möglichkeit, ihren Drang nach Bewegung und neuen Entdeckungen ausleben zu können. Eine American Wirehair muss sich verausgaben können. Respektiert man dieses Bedüfnis, hat man es mit einem soliden, stillen Tier zu tun, was viel Freude macht.

 

Rassestandard der American Wirehair


Der Körper der American Wirehair sollte gerundet wirken und an den Hüften und den Schultern die gleiche Breite aufweisen. Jedes Haar des Felles sollte gebogen und gekräuselt und an den Enden geknickt sein. Es sollten sich Wirbel bilden, so dass das Fell vom Körper absteht. Auf den allgemeinen Wirbeleindruck wird viel Wert gelegt. Das Profil sollte deutlich geschwungen, mit einem modifizierten Stopp ausfallen. Bei den Augen liegt die Beachtung auf der Harmonie mit der Fellfarbe. Silberne Katzen dürfen nur grüne Augen besitzen, die Rasse Brauntabby dagegen nur goldfarbene. Die Farben Chocolate, Lila und Colourpoint werden nicht anerkannt.

 

 

 

Besonderheiten der American Wirehair


Die größte Besonderheit dieser Rasse ist zweifelsfrei das Fell. Entstanden durch eine Spontanmutation des Rauhhaar Genes "Wh", welches sich dominant zum normalen Haar verhält. Bei Katern ist das drahtige Fell mit seiner derben Textur ausgeprägter als bei weiblichen Tieren. Manche Tiere weisen auch, ähnlich wie bei den Rex Katzen, gekräuselte Schnurrhaare auf. Die Jungtiere sind bereits an ihren gekräuselten Gesichts- und Schnurrhaaren zu erkennen. Bei hellen Varianten der American Wirehair sollte man bei Freigang im Sommer auf entsprechenden Sonnenschutz achten.

 







© Katzenportal - Alle wichtigen Informationen über Katzen | Disclaimer